Asteroiden fliegen nur knapp an Erde und Mond vorbei


Seit Mitte Oktober fliegen mehrere Asteroiden sehr knapp an der Erde vorbei. Am 02. November wird einer von ihnen der Erdoberfläche besonders nahe kommen.

Asteroiden fliegen nur knapp an Erde und Mond vorbei
Bild: Canva | Asteroid

Seit 22. Oktober fliegen immer wieder Asteroiden sehr nah an der Erde vorbei. Ihr Kurs verläuft dabei zwischen der Erde und dem Mond. Am 02. November werden die Himmelskörper der Erde noch näher kommen. Sie fliegen in derselben Entfernung vorbei, wie die geostationären Wettersatelliten.

Mehrere Himmelskörper rasen knapp an Erde vorbei

Am 22. Oktober verzeichnete die NASA den Asteroiden 2020 UF3 mit einer Geschwindigkeit von 22 Kilometern pro Sekunde. Das entspricht in etwa 79.000 km/h. Der Asteroid mit einem Durchmesser von rund zehn Metern flog in einer Entfernung von "nur" 42.000 Kilometern am Erdplaneten vorbei und wurde erst zwei Tage zuvor von der NASA entdeckt.

Bereits zwei Tage zuvor wurde ein erdnaher Asteroid (2020 UA) entdeckt, der mit einer noch geringeren Entfernung der Erde sogar noch näher kam. Auch er flog dabei zwischen der Erde und dem Mond hindurch. Der Himmelskörper war jedoch deutlich langsamer als 2020 UF3 und flog mit einer Geschwindigkeit von nur 28.000 km/h an uns vorbei.

Der dritte Asteroid (2020 UY) - ebenfalls mit einem Durchmesser von etwa zehn Metern - flog ebenfalls am 20. Oktober an der Erde vorüber. Er war mit mehr als 340.000 Kilometern jedoch deutlich weiter von uns entfernt.

Asteroid kommt Erde besonders nahe

Extrem nahe wird der Erde ein Asteroid am 02. November kommen. Der Himmelskörper 2018 VP1 fliegt an diesem Tag nur 7.680 Kilometer von der Erdoberfläche entfernt an uns vorbei. Er ist damit unterhalb der geostationären Satelliten und kommt unserem Planeten "gefährlich" nahe. Da der Asteroid jedoch mit einem Durchmesser von nicht ganz vier Meter eher klein ist, würde er in der Erdatmosphäre verglühen, sofern er in sie eindringen würde. Eine Kollision mit dem Asteroiden ist daher komplett ausgeschlossen.


Schlagwörter: Asteroid Erde Mond


Autor:
Daniel Herndler ist ein österreichischer Journalist. (Email: redaktion@mondphasen.at) Kontakt